505er Schwedische Meisterschaft und Europameisterschaft Teil 1

Die Fahrt von England nach Schweden haben wir gut hinter uns gebracht. Der Club in dem die schwedische Meisterschaft stattfinden sollte, war wunderschön an einem kleinen Yachthafen etwas südlich von Varberg gelegen. Wir waren zwei Tage früher angereist und wollten diese Zeit zum Trainieren nutzen. Nach den Starkwind-Rennen in Weymouth standen nun allerdings erst einmal eine sorgfältige Bootswartung und einige kleinere Reparaturen an. Dabei bemerkte Aron, dass sich die Mastbank, auf der unser Mast steht, sich vom Boot gelöst hatte. Zum Glück waren bis zur nächsten Wettfahrt noch zwei Tage Zeit, die wir dann statt mit segeln mit laminieren verbracht haben. Pünktlich zum Start der Meisterschaft war alles wieder an seinem Platz fixiert und das Boot in einem guten Zustand.
Der erste Wettfahrttag verlief bei wenig Wind nicht besonders erfolgreich. Irgendwie hatten wir uns an den Starkwind aus Weymouth gewöhnt und das Umstellen auf Schwachwind bei trotzdem großer Welle war nicht so einfach. Der Bootspeed war nur ausreichend und mit vielen taktischen Fehlern war dann nicht mehr so viel zu holen. Dafür lagen wir nach vier Wettfahrten mit einem zwölften Platz noch ganz gut.
Am zweiten Tag änderten sich die Bedingungen kaum. Wenig Wind und noch immer vergleichsweise viel Welle. Wir konnten unseren Speed auf der Kreuz verbessern, hatten aber große Probleme auf den Vorwindkursen mit zu halten. Die Erkenntnis warum das so war, kam auf dem letzten Spikurs der letzten Wettfahrt etwas spät. So waren wir am Ende mit einem 19. Platz von 44 Startern nicht ganz zufrieden. Dennoch war es eine sehr schöne Veranstaltung, bei der man spüren konnte, wie viel Mühe sich der ausrichtende Verein gegeben hat.

Nun sind wir nach Varberg weiter gezogen, wo ab morgen die Europameisterschaft der 505er stattfinden wird. Nach einigen Schwierigkeiten eine geeignete Stelle zum Campen zu finden, haben wir uns nun eingerichtet. Heute fand die Vermessung der Boote statt, die unser Boot problemlos durchlaufen hat. Das erste Rennen wird morgen um 11 Uhr angeschossen und es gibt wieder die Möglichkeit die Wettfahrten live zu verfolgen. Dafür müsst ihr nur hier klicken!!!

Thure und Aron